Martin Diehl www.jagdfotos.de
 

Obligatorische Schleppjagd zu Hauenstein

 

Das Hofgut Hauenstein im bayerischen Spessart ist seit Jahrzehnten Ausgangspunkt sportlicher Jagdveranstaltungen. Zur Sommerzeit verwöhnt der Veranstalter die Jagdpassionierten mit der sogenannten Heuschleppe, zu Beginn der Saison donnert der Hufschlag und das Beaglegeläut rund um‘s Hofgut zur obligatorischen Hauptjagd. Das Hindernis der Strohburg, imposant am Hügel thronend, verlangt bereits zu Beginn der Strecke Sprungvermögen und Kompetenz des Taxierens. Die Zuschauerkolonne bekommt große Augen und manchem Reiter rutscht dabei das Herz versehentlich etwas in die Gesäßregion. Trakehnergraben, Wassereinsprung – sportlich geht es voran – wer einen sonntäglichen Ausritt vermutet, wird stets eines Besseren belehrt. Die Bläser fühlen sich ihrer Funktion der ursprünglichen Signalgebung zur Jagd gänzlich hingezogen, die Beagles gehen ihrem Eifer nach. Der Reiter nimmt‘s wacker auf sich. Die Zuschauer sind begeistert. Hauenstein hat Charakter. Eine mit Bedacht gewählte Strecke sowie die gekonnte und faire Bauweise aller Hindernisse, sind ein Garant für flüssiges als auch jagdgerechtes Reiten hinter den Hunden.

Das umfangreiche Stelldichein und der gemütliche Ausklang sind das Ergebnis herzlicher Gastfreundschaft seitens des Jagdclubs Hofgut Hauenstein sowie der Familie Büttner!

 

Lieben Dank, dass wir auch 2017 wieder bei Euch sein durften – Hauenstein hat Charakter und wir geben unser Bestes, um diesem gerecht zu werden!

Auf Euch – Horrido!

 

Bilder: Klaus Schreiber

Philipp Jakob